12.05.2015rss_feed

Warum werden Sauen einzeln in Kastenständen gehalten, in denen sie sich nicht umdrehen können?

Die Haltung von Tieren in den sog. Kastenständen zum Wiederbelegen und während der Säugephase hat gute Gründe. Sie schützt nicht nur das Personal während der Stallarbeiten, sondern reduziert auch Tierverluste. Befürworter nennen als häufigste Argumente:
  • Diese Haltung erfolgt nur im Abferkelstall und im Deckzentrum zum Schutz der Tiere und der Menschen:
    • Schutz der Saugferkel vor Erdrückung oder Tritten
    • Schutz des Pflegepersonals vor dem Verteidigungsinstinkt ferkelführender Sauen sowie Arbeitserleichterung (z.B. bei Impfung oder Kennzeichnung der Ferkel)
    • Schutz der Sauen im Deckzentrum vor Rangkämpfen, Erholungsphase nach der Säugeperiode
  • Schutz der befruchteten Eizelle in der Phase der Einnistung in die Gebärmutter
  • Arbeitserleichterung bei der Besamung und Trächtigkeitskontrolle.
Außerdem ermöglicht diese Haltungsform eine individuelle und bedarfsgerechte Exaktfütterung in entscheidenden Lebensphasen der Sau. Alternative Haltungsformen sind in der Diskussion und werden gerade getestet.


open_in_newBewegungsbucht

open_in_newTiere lassen sich nicht in menschliche Vorschriften pressen

open_in_newGruppenhaltung von Sauen

open_in_newGruppenhaltung ferkelführender Sauen

open_in_newBachelorarbeit "Bewegungsbucht"

Sie haben Fragen?


 
 
 

 

Dieses Formular benötigt einen Bestätigungscode, welcher im folgenden Bild dargestellt wird. Bitte geben Sie ihn entsprechend in das Feld daneben ein. Falls Sie den Code nicht lesen können, fordern Sie durch Absenden des Formulars einen neuen an.



 
Damit wir Ihre Fragen und Anregungen bearbeiten können, benötigen wir eine vollständige Kontaktadresse. Hinweise zu unserem Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz. Mit der Zusendung der Mail räumen Sie faktencheck-schwein das Recht ein, Ihre Fragen oder Anregungen zur Erweiterung dieser Internetseite unentgeldlich nutzen zu dürfen.

Landwirtschaftliche Rentenbank

mit Unterstützung der
Landwirtschaftlichen Rentenbank