12.06.2015

Warum werden die Schweine nicht im Freien oder mit Auslauf gehalten?

Das hat arbeitswirtschaftliche, seuchenhygienische und umweltrechtliche Gründe. Aber auch die Produktqualität spielt eine große Rolle.

Wenn sich Gutachter Gedanken über die Zukunft der Landwirtschaft machen, ist das zunächst nicht verwerflich. Für Anregungen ist jeder Unternehmer dankbar. Wenn allerdings Empfehlungen ausgesprochen werden, mehr Tiere im Freien (im Auslauf) zu halten, u.a. damit der Verbraucher mehr Tiere sieht und um die Kluft zwischen moderner Landwirtschaft und Kunden zu verringern, kriegen es Epidemiologen und Seuchenexperten mit der Angst zu tun. Schließlich gibt es gute Gründe, warum Tiere heute überwiegend in Ställen gehalten werden. Dazu zählen arbeitswirtschaftliche Gründe ebenso wie seuchenhyienische und umweltrechtliche Gründe.

Aber auch die Produktqualität ist entscheidend, wie diese Pressemeldung zeigt. Deshalb kann man die Forderung nicht oft genug wiederholen: Katzen haben als Hauptüberträger von Toxoplasmen im Stall nichts verloren. Im Falle eines Seuchenausbruchs werden die Tiere i.d.R. gemerzt, wie das aktuelle Beispiel aus Niedersachsen wieder zeigt. Im Landkreis Emsland hat sich der Verdacht auf Ausbruch einer milden Form der Vogelgrippe bestätigt. Betroffen ist ein Betrieb mit etwa 36.000 Legehennen in Freilandhaltung, die nun tierschutzgerecht getötet werden müssen.

Sie haben Fragen?


 
 
 

 

Dieses Formular benötigt einen Bestätigungscode, welcher im folgenden Bild dargestellt wird. Bitte geben Sie ihn entsprechend in das Feld daneben ein. Falls Sie den Code nicht lesen können, fordern Sie durch Absenden des Formulars einen neuen an.



 
Damit wir Ihre Fragen und Anregungen bearbeiten können, benötigen wir eine vollständige Kontaktadresse. Hinweise zu unserem Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz. Mit der Zusendung der Mail räumen Sie faktencheck-schwein das Recht ein, Ihre Fragen oder Anregungen zur Erweiterung dieser Internetseite unentgeldlich nutzen zu dürfen.

Landwirtschaftliche Rentenbank

mit Unterstützung der
Landwirtschaftlichen Rentenbank