10.05.2015

Ohrmarken

Jedes Tier bekommt gesetzlich vorgeschrieben mindestens eine Ohrmarke in seinem Leben. So weiß man bei jedem Schwein auf welchem Hof es geboren wurde (Betriebsnummer auf der Ohrmarke). Einzelheiten zur Zusammensetzung der Nummer und zur Gestaltung der Ohrmarke sind bundeseinheitlich in der Viehverkehrsverordnung geregelt. Dies ist für eine Rückverfolgbarkeit im Falle eines Seuchenausbruchs notwendig. Die Nummer muss bei jedem Transport an die HIT-Datenbank gemeldet werden. Zuchttiere bekommen zusätzlich eine individuelle Nummer, um sie eindeutig ihrer Mutter und Zuchtlinie zuordnen zu können.

Sie haben Fragen?


 
 
 

 

Dieses Formular benötigt einen Bestätigungscode, welcher im folgenden Bild dargestellt wird. Bitte geben Sie ihn entsprechend in das Feld daneben ein. Falls Sie den Code nicht lesen können, fordern Sie durch Absenden des Formulars einen neuen an.



 
Damit wir Ihre Fragen und Anregungen bearbeiten können, benötigen wir eine vollständige Kontaktadresse. Hinweise zu unserem Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz. Mit der Zusendung der Mail räumen Sie faktencheck-schwein das Recht ein, Ihre Fragen oder Anregungen zur Erweiterung dieser Internetseite unentgeldlich nutzen zu dürfen.

Landwirtschaftliche Rentenbank

mit Unterstützung der
Landwirtschaftlichen Rentenbank