17.05.2015rss_feed

Warum haben alle Schweine eine Ohrmarke?

Die lebenslange Kennzeichnung aller Schweine mit der Nummer des Geburtsbetriebes wird durch europäisches Recht und durch die Viehverkehrsverordnung vorgeschrieben. Zusätzlich zur Kennzeichnung müssen alle Veränderungen des Tierbestandes (Zu- und Abgänge) in einem Bestandsbuch dokumentiert und an eine zentrale Datenbank in München (Herkunftsinformation Tier - HIT) gemeldet werden.
In Verbindung mit der HIT-Meldung ermöglicht die Kennzeichnung eine Rückverfolgung von Schweinetransporten in andere Betriebe. Das ist besonders wichtig für eine schnelle Seuchenbekämpfung.


open_in_newSchweinedatenbank

open_in_newRückverfolgbarkeit im Seuchenfall

Sie haben Fragen?


 
 
 

 

Dieses Formular benötigt einen Bestätigungscode, welcher im folgenden Bild dargestellt wird. Bitte geben Sie ihn entsprechend in das Feld daneben ein. Falls Sie den Code nicht lesen können, fordern Sie durch Absenden des Formulars einen neuen an.



 
Damit wir Ihre Fragen und Anregungen bearbeiten können, benötigen wir eine vollständige Kontaktadresse. Hinweise zu unserem Datenschutz finden Sie hier: Datenschutz. Mit der Zusendung der Mail räumen Sie faktencheck-schwein das Recht ein, Ihre Fragen oder Anregungen zur Erweiterung dieser Internetseite unentgeldlich nutzen zu dürfen.

Landwirtschaftliche Rentenbank

mit Unterstützung der
Landwirtschaftlichen Rentenbank